Drucken

Hahnenkammschule beantragt die „Offene Ganztagsgrundschule“

 

Im kommenden Schuljahr bietet sich durch ein Förderprogramm der Bay. Staatsregierung die Chance, die Nachmittags- und Hausaufgabenbetreuung für die Schüler in Döckingen und Heidenheim neu zu organisieren. Die Betreuung soll dann kostenlos sein und an den beiden Schulstandorten stattfinden. In Heidenheim ist erfreulicherweise auch die Teilnahme von Mittelschülern möglich und willkommen.

Voraussetzung für die kostenlose Betreuung ist, dass sich genügend Kinder finden und dass deren Eltern dann das Angebot an mindestens zwei Tagen pro Woche für das ganze Schuljahr verbindlich buchen.

Schulverband und Schulleitung haben gemeinsam den Antrag auf den Weg gebracht, der folgende Angebote wahrscheinlich macht:

Offene Ganztagsschule, Kurzgruppe (voraussichtlich in Döckingen): Beginn nach Unterrichtsende, Betreuungszeit ein bis zwei Stunden, kleine Mittagsmahlzeit gegen Bezahlung – wie gehabt

Offene Ganztagsschule bis ca. 15.30 Uhr (voraussichtlich in Heidenheim): Beginn nach Unterrichtsende, Betreuung bis ca. 15:30Uhr, Mittagessen gegen Bezahlung

Bei einem Informationsabend Anfang Märzin der Hahnenkammschule wurde interessierten Eltern das Konzept bereits vorgestellt. Die Betreuung wird in Kooperation mit dem Verein Kinderherz Wemding organisiert. Kinderherz war bisher bereits für die Betreuung in Döckingen verantwortlich. Die Vorsitzende des Vereins, Frau Thum-Ziegler, stand mit ihrem reichen Erfahrungsschatz Frage und Antwort. Schulverbandsvorsitzender Heinz Meyer ebenso wie Bürgermeisterin Feller-Köhnlein beantworteten Fragen zur Finanzierung und zum Ende der Mittagsbetreuung in den Kindergärten Heidenheim und Hechlingen.

Bei Interesse an dem neuen Angebot wenden Sie sich bitte an die Schulleitung Tel. 09833 355.